Kurse

Bollinger-Bänder mit MFI – Ein Handelssystem Systeme

Die Bollinger-Bänder bieten einen besonderen Vorteil in der Auswertung des relativen Kursgeschehens. So können auf lange Sicht interessante Anlagemöglichkeiten ausgemacht werden und ein positives agieren am Finanzmarkt ist möglich.

Für all jene, die Ihre Performance ein wenig verbessern wollen, empfiehlt sich jedoch die Zuhilfenahme eines Indikators. Dieser kann die Bollinger-Bänder-Interpretation unterstützen und somit den einen oder anderen Trading-Einstieg verhindern.

Denn manchmal ist es besser am Seitenrand zu verweilen.

Denn wer Flat investiert ist, kann auch nichts verlieren – und das ist die oberste Devise – man kann es nicht oft genug sagen. Kapitalerhalt ist wichtig!

Zu nächst zu den Bollinger Bändern

Ein kurzer Abriss – Bollinger Bänder bestehen aus einem gleitenden Durchschnitt und einer Standardabweichung des Kurses als obere und untere Begrenzung. Ausführliche Informationen finden Sie in diesem Börsen-Uni-Artikel: Bollinger Bänder – Preisbewegung im Gummiband

Der MFI – Money-Flow-Index

Der Money-Flow-Index ist ein Oszillator, welcher auf der Handelsaktivität aus preislicher Sicht und der  Tradingaktivität aus Volumensicht beruht. Dabei eignet sich der MFI vor allem für höhere Zeitebenen. In niedrigeren Perioden sind die Handelsaktivitäten eher durch Ortszeitliche Abhängigkeiten geprägt.

Die Kombination des Systems

Bollinger Bänder und der Money-Flow-Index

Bei dieser Kombination hilft es ungemein, wenn man die Bandbreite der Bollinger Bänder ebenfalls in einem Oszillatorfenster visualisiert. Dafür eignet sich die die Bollinger-Band-Width besonders gut.

Nachfolgend ein solcher Chart. Dabei wird das Forex-Paar Euro-US-Dollar betrachtet. Das Zeitfenster ist eine Stunde – Die Bollinger Bänder sind auf 23er Periode und 2er Ausdehnung eingestellt. Der MFI besitzt die 13er Periode.

Standardeinstellung BB und MFI

 

Die Analyse mit Bollinger-Bändern und MFI

BB und MFI

Wenn man sich nun den obrigen Chart genau anschaut, sieht man genau die Einstiegssignale, welche bereits durch die Bollinger Band Interpretation vorgegeben ist. Dabei hätten wir einerseits Blow-Offs und andererseits relative Tiefs, welche keine sind.

Den Nachteil darin erkennt man jedoch deutlich. Da keine Kontroll-Instanz vorhanden ist, weiß man zum Zeitpunkt der Signale noch nicht, ob man einsteigen soll, oder nicht.

Ein Ausschnitt des Charts verdeutlicht dies. Wir wissen, es kommt ein relatives Tief – jedoch sieht man es zum Zeitpunkt des Bildausschnittes nicht direkt.

Es fällt jedoch auf, dass der MFI am absoluten Tiefpunkt des Kurses in diesem Ausschnitt, kein Tief gemacht hat. Im Gegenteil. Das absolute Tief des MFI ist bei der mit Lila gekennzeichneten Stelle. Desweiteren fällt positiv ins Gewicht, dass der Money-Flow-Index trotz neuem Bollinger Tiefs, kein neues Tief ausgebildet hat. (mit Ocker gekennzeichnet)

Man muss sich für diesen Sachverhalt ins Gedächtnis rufen, dass die Bollinger Bänder relative Tiefs angeben. Es ist dabei nicht auf die absoluten Kurswerte, sondern eher auf das Überschneiden der Bollinger-Bänder zu achten.

Nachfolgend sieht man, dass der Kurs sich von der besagten Stelle (mit grün diesmal gekennzeichnet) lange gen Norden bewegte.

markantes Tief

 

Ein weiteres Beispiel verdeutlicht das Zusammenspiel zwischen Bollinger-Bändern und MFI

Es ist der Kurs de Goldes im ein Stunden Chart zu sehen. Mit roten horizontalen Linien sind die jeweiligen absoluten Hochs und absoluten Tiefstkurse gekennzeichnet. Mit hellgrün ist der relative Höchstkurs gekennzeichnet. Hier haben die Bollinger-Bänder bereits gute Arbeit geleistet und zeigten das Erreichen des neuen Hochs als weniger relevant an.

Zudem kommt nun die Betrachtung des MFI dazu. Dieser Money-Flow-Index zeigt an der Ockerfarbenen Stelle trotz neuer absoluter Hochs abfallendes Interesse. Die Verjüngung der Bollinger Bänder tut ihr übriges. Es kommt zum Einstiegssignal.

Dies ist im Chart rechts gekennzeichnet.

BB und MFI im Gold

Dann fällt der Chart den Erwartungen entsprechend und es kommt zu einer Ausdehnung der Bänder. Der erste Teilausstieg wird an der mittleren Linie der Bänder vorgenommen. Standartprozedur. Der letzte Ausstieg wird bei Erreichen eines neuen Absoluttiefs erzielt. Da der MFI in keinster Weise auf neue Tiefs fallen will, ist – durch Ausstieg 2 gekennzeichnet – dort die Zeit für ein Auflösen der Position gekommen.

Bollinger-Bänder mit MFI – Ein Handelssystem
0 votes, 0.00 avg. rating (0% score)
Loading Facebook Comments ...

Recent Comments

  1. Pingback: Automatischer Handel mit der Meta Trader 4 Platform » SplusK Ihr Online Magazin

  2. Mikrokredit

    Sehr interessanter Artikel der sehr gut die Bollinger Bänder erklärt . Freue mich auf weitere so informative Artikel.

    Viele Grüße

    Max

Leave a Reply