Kurse

Die Schulter-Kopf-Schulter-Formation Chartformationen

Eine sehr bekannte und oft „gesehene“ Chartformation stellt die sogenannte Schulter-Kopf-Schulter-Formation dar. Sie wird oft mit S-K-S abgekürzt und kann sowohl in einem Bullen und in einem Bärenmarkt auftreten.

Dabei unterscheidet man die normale S-K-S-Formation und die inverse Schulter-Kopf-Schulter-Formation, welche im Bärenmarkt zu finden ist.

Die Formation zählt zu den komplexen Reversalformationen. Dies bedeutet, dass sie oft mehrere Kerzen/Zeitperioden benötigt, bis sie sich ausgebildet hat.

Charakteristisch für die S-K-S-Formation ist das Ausbilden von drei extremen Kursspitzen. Dabei ist die erste und dritte meist etwas geringer, als die mittlere.

Ein Beispiel für eine sehr schöne Schulter-Kopf-Schulter-Formation wäre folgender Chartausschnitt des Währungspaares Euro / US-Dollar im 1-Stunden-Linienchart. Zur besseren Visualisierung wurden jeweiligen Peaks mit blau nachgezogen.

SKS - einfach

SKS im Kerzenchart

Wie kann man die Schulter-Kopf-Schulter-Formation handeln

Bei einer S-K-S-Formation geht man meist von einer längeren Trendwende aus und wartet auf den Bruch der „Nackenlinie“. Diese Linie bezeichnet die Verbindung der beiden Schulter-Minima, welche durch die Kopf-Kurs-Bewegung ausgebildet wurden.

Im Nachfolgenden Beispiel, einem Chart des Währungspaares Schweitzer Franken / US-Dollar wurde diese Linie mit Blau eingezeichnet.

Kursverlust nach SKS

Die Schulter-Kopf-Schulter-Formation wurde mit dem Bruch der Nackenlinie eingeleitet und erst zu diesem Zeitpunkt als Reversalformation ersichtlich.

Es kam mit dem Schluss-Kurs-Bruch der blauen Linie zu einem kleinen Verfall des Kurses und einem ebenso impulsiven Anstieg.

Hier zeigt sich eine deutliche Eigenheit der SKS-Formation. Ein Ausbruch wird meist von einem Pullback auf das Level der Nackenlinie begleitet.

So erscheint im obigen Beispiel eine Abwärtsdynamik verpasst worden zu sein – mit einem Abwarten des Pullbacks konnte jedoch ein noch größerer Verfall mitgenommen werden.

Deutlich sind die Pullback-Bewegungen an das Ausbruchslevel ersichtlich.

Wie sieht eine inverse Schulter-Kopf-Schulter-Formation aus

inverse S-K-S

Die inverse SKS-Formation ist im groben eine gedrehte SKS.

Dabei bildet der Kopf das Tiefenextremum und die beiden Schultern liegen dabei etwas höher.

Auffällig ist bei der inversen S-K-S das nachhaltige Kursanstiege meist von komplexen Schulter-Kopf-Schulterformationen begleitet werden.

Simple SKS-Formationen werden schnell negiert.

Die komplexe Schulter-Kopf-Schulter-Formation

komplexe SKS

Die komplexen S-K-S-Formationen bestehen einerseits aus mehreren Schultern und im extremen Fall aus mehreren Schultern und 2 Köpfen, welche ein Doppel-Top, bzw. einen Doppelboden bilden.

Wichtig ist bei den komplexen Schulter-Kopf-Schulter-Chartformationen, dass sich eine SKS meist aus mehreren Formationen zusammensetzt.

Auf Grund der selbstzerstörenden Prophezeiung von SKS-Formation besitzen die komplexen Formationen eine höhere Wahrscheinlichkeit der Trendumkehr.

Dies liegt daran, dass die simplen Formationen von sehr vielen Marktteilnehmenern gesehen werden. Wenn dies der Fall ist, springen sehr viele Händler beim Signal der Nackenlinie auf und es fehlt später an Kapitalgebern, welche eine etwaige Rally finanzieren könnte. Kurzum. Die SKS-Formation verreckt, weil sie zu eindeutig war. Ein Beispiel für die komplexe S-K-S-Formation wäre folgender Fall.

Preisziele der SKS ermitteln

Die mindestziele einer SKS-Formationen werden durch den Abstand der langen Schulter zum Kopf ermittelt. Dabei wird dieser Abstand auf die jüngere Schulter gesetzt (im Abwärtstrend das Schultertief, im Aufwärtstrend das Schulterhoch).

Der entstehende Kurs ist ein etwaiges Ziel der Schulter-Kopf-Schulter-Formation. Dies klingt im ersten Moment kompliziert – eine Skizze verdeutlicht dies aber.

Welche Fallen lauern bei der S-K-S-Formation

fake-SKS

Größtes Problem stellen die Preisschwankungen um die Nackenlinie dar.

Dabei kann es unter Umständen zu neuen Schultern kommen und somit die Reversal-Wucht der gesamten Formation erhöht werden.

Es ist bei einer S-K-S-Formation immer auf den Pullback an die Nackenlinie zu warten.

So können Fehl-Formationen vermieden werden. Dazu oberes Beispiel näher beleuchtet.

Der Pullback-Bereich ist dabei gelb markiert.

Man sieht an diesem Beispiel:

Es gibt nie eine die Gewissheit, das es zu einer direkten Kursumkehr kommt.

Schön ist jedoch die Parallelverschiebung der Nackenlinie zu sehen, welche als kurzfristig als Unterstützung fungiert.

Wie können die S-K-S’s im Candlestick gedeutet werden

Sicherlich sind reine Candlestickformationen, wie ein Hammer umgeben von zwei  grünen bullishen Kerzen selten, aber lesen Sie sich ruhig den Artikel über den inverted Hammer durch. Hier können Ihnen die ein oder anderen parallelen Auffallen.

Die Schulter-Kopf-Schulter-Formation
1 vote, 1.00 avg. rating (46% score)
Loading Facebook Comments ...

Recent Comments

  1. Pingback: Allianz Chartanalyse – Trendlinien sind zum brechen da | Index Waver 2.0

  2. Pingback: Chartanalyse Gold – zündet das Edelmetall den Nachbrenner? | Index Waver 2.0

  3. Pingback: Elliott Wellen Theorie im Überblick – der Leitartikel - Börsen-Uni

  4. Tae

    I am sure I would drive you insanely beerzk I call it a magazine clip, but I am pretty sure they are widely accepted synonymous in most areas. I also call a carbonated beverage, ANY flavor, a coke and a T.V. remote a flicker . I don’t ask to turn off a light, I shut a light. Most things that I can’t readily remember the name of are classified as a thing-a-ma-jig or a do-hickey . Life is much less stressful with less worry about a Tomato or a Tomatoe or if it really is a a vegetable or actually a fruit. Live simple, don’t sweat the small stuff. ~Nancy Jo

  5. Shinta

    RussGreat job, I too find it frustrating when the wrong term is used. I try to crroect individuals repeatedly not to prove anything other than for them not to pass misinformation on to others which only trends to repeat misinformation.

Leave a Reply